Engagierte Mitwirkung von Studierenden der Fachschule für Sozialpädagogik

"Herman und Rosie"

Studierende der Fachschule für Sozialpädagogik mit ihrer Lehrerin Stefanie Gauster sowie Theaterpädagogin Britta Grabitzky und den Musikern des Bunker Ulmenwall

 

 

Als am 19. Januar 2020 das Jazzmärchen "Herman und Rosie" im Stadttheater Bielefeld uraufgeführt wurde und die jungen ZuhörerInnen begeisterte, hatten einige sehr engagierte Studierende ihre Arbeit hierzu bereits beendet. Sie hatten sich an mehreren Samstagen mit ihrer Lehrerin Stefanie Gauster in der Schule getroffen, um am Bühnenbild für das Jazzmärchen zu arbeiten.

Auf den Bildern sind die Protagonisten der Geschichte stilistisch durchgängig gleich, die Situationen jedoch unterschiedlich gestaltet, so dass eigene Ideen der Studierenden mit viel Witz und Liebe zum Detail einfließen. Die gestalterischen Techniken reichen von Bleistift- und Buntstiftzeichnungen über Acryl- sowie Aquarellmalerei und Patellkreide bis zur Collage.

Die Studierenden haben das Storyboard für die Geschichte erstellt, die Motive verteilt und mit viel Kreativität die Bilder gestaltet.

Die Zuhörer*innen waren von der tollen Musik und den dazu passenden Bildern begeistert!

Applaus!!!

Zurück