Ab dem Schuljahr 2021/2022 ist der Zugang zur Fachschule für Sozialpädagogik (staatlich anerkannter Erzieher / staatlich anerkannte Erzieherin) ausgeweitet worden.

Die Fachschule für Sozialpädagogik kann in Zukunft auch von Schülerinnen und Schülern besucht werden, die über die Allgemeine Hochschulreife verfügen oder eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem beliebigen Bereich vorweisen können. 

Ergänzend müssen in beiden Fällen Praktikumzeiten im Umfang von sechs Wochen in Vollzeit oder 480 Stunden in Teilzeit in einer sozialen Einrichtung nachgewiesen werden. 

Weiterhin ist der Zugang über den Abschluss einer der folgenden Bildungsgänge möglich: 

- FOS Gesundheit/Soziales + Fachoberschulreife

- zweijährige höhere Berufsfachschule Erziehung und Soziales + Fachoberschulreife

- zweijährige Berufsfachschule Kinderpflege oder Sozialassistenz

In allen Fällen ist ein erweitertes Führungszeugnis ohne Eintrag Voraussetzung für die Aufnahme.

Zurück