Am 11./12. November des letzten Jahres fand die 9. IFC Cheerleading-Weltmeisterschaft in Takasaki / Japan statt. Mit Beteiligung einer Schülerin des Maria-Stemme-Berufskollegs.

Luisa Cierpka lässt sich seit 2016 an unserer Schule zur Kinderpflegerin ausbilden. Mit dem Cheerleading hatte sie schon viel früher angefangen. Eine Freundin nahm sie einst zum Training mit. Das weckte das Feuer in Luisa und sie wurde schnell zur Fliegerin („Flyer“) in ihrer Gruppe.

 

Im letzten Jahr standen dann einige Highlights an. Mit ihrer Senior All Girl Groupstunt Formation „CatsXplosion“ schaffte Luisa zunächst einen beachtlichen dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften. Damit war die Gruppe der Bielefeld Wildcats für die Europameisterschaft qualifiziert. Ein Platz bei der Weltmeisterschaft war aber nur für die beiden besten Formationen vorgesehen. Die verpasste WM-Qualifikation wurde aber mit einem überragenden 2. Platz bei der EM sehr schnell vergessen gemacht.

 

Nach der erfolgreichen EM hatte sich die „CatsXplosion“ eigentlich schon aufgelöst, als sich dann plötzlich und unverhofft doch noch die Chance zur WM-Teilnahme ergab. Eine qualifizierte Gruppe aus Berlin verzichtete auf ihren Startplatz. Innerhalb kürzester Zeit konnte die Gruppe, mit Hilfe vieler kleiner und großer Spenden, die enormen Kosten für die Reise zusammensammeln. Der Traum von der WM wurde doch noch wahr.

In Japan angekommen, ermöglichte ein straffer Zeitplan (Ankunft am Donnerstag, Stellprobe am Freitag, Samstag und Sonntag Wettkampf und Rückflug am Montag) leider keine großen Erkundungstouren durch die Pazifikinsel. Der Fokus lag ganz auf dem Wettkampf, und das zahlte sich aus. Mit einem hervorragenden 5. Platz flog man zufrieden und glücklich heimwärts.

 

Dieser Höhepunkt war zugleich auch das Ende von Luisas Cheerleading-Karriere. Die erfolgreiche Formation der Bielefeld Wildcats löste sich anschließend auf. Zum Einen fordert die hohe körperliche Belastung ihren Tribut. Zum Anderen nahmen die intensiven Vorbereitungen viel Zeit in Anspruch. Zeit, die Luisa nun ihrem Schulabschluss widmen möchte. Für ein paar sportliche Einheiten im Fitnessstudio wird sie sich aber weiterhin die Zeit nehmen. Sie schaut zufrieden und glücklich auf ihre Zeit als Cheerleaderin zurück. Die Karriere mit einem Erfolg bei der WM beenden – kann man mal machen!

 

Luisa Cierpka (Mitte) bei der Cheerleading WM

Zurück