Der kleine Theaterkoffer für angehende Erzieherinnen

Kulturelle Bildung am Maria-Stemme-Berufskolleg

Das Maria-Stemme-Berufskolleg bietet in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Bielefeld eine Reise mit dem „kleinen Theaterkoffer“ für angehende ErzieherInnen an.

Das Maria-Stemme-Berufskolleg ist nicht nur langjährige Partnerschule des Theaters Bielefeld, sondern bildet auch ErzieherInnen aus, die im Anerkennungsjahr ein Seminar mit besonderen Schwerpunkten belegen. In diesem Sinne haben nun die Theaterpädagogin Beate Brieden und die Studienrätin Dorothee Mundt die Zusammenarbeit weiterentwickelt, indem sie ein Konzept für ein auf Dauer in den Ausbildungskanon zu integrierendes Seminar erarbeitet haben.

Ende November 2016 war es dann soweit – 17 angehende ErzieherInnen machten sich auf den Weg ins Theater, wo sie nach einem ersten Blick hinter die Kulissen und einer kurzen theoretischen Einführung zu entwicklungspsychologischen Aspekten im Kindesalter, die bei der Theaterarbeit mit Kindern zu berücksichtigen sind, sogleich theateraktiv wurden.

Ein weiterer Schwerpunkt lag in der theaterpädagogischen Vorbereitung der Kinder auf den Vorstellungsbesuch des diesjährigen Weihnachtsstückes. Die Berufspraktikantinnen und ihre Lehrerin reflektierten das Begleitmaterial des Theaters zu dem Stück, die vorgeschlagenen Spiele, Rätsel und Bastelangebote wurden in Bezug auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppen modifiziert und teilweise erprobt.

„Das Maria-Stemme-Berufskolleg arbeitet bereits in vielen Zusammenhängen eng mit dem Theater Bielefeld zusammen und wir freuen uns, mit dem Seminar einen weiteren Baustein der kulturell-ästhetischen Bildung entwickelt zu haben.“ freut sich Schulleiterin Marion Friese-Ruff über den erfolgreichen Verlauf der Auftaktveranstaltung. Dorothee Mundt merkt an: „Die angehenden Erzieherinnen nehmen nicht nur für ihre Zielgruppen in den sozialpädagogischen Einrichtungen viele theaterpädagogische Anregungen mit, sondern hatten auch die Möglichkeit, im Verlauf des Seminars durch viele praktische Übungen ihre eigene Persönlichkeit und ihr Auftreten weiterzuentwickeln.“

Zurück